Das Geheimniss der Suchmaschinenoptimierung: So bekommst du mehr Traffic durch SEO

Eine Website die nicht gefunden wird, ist genauso gut wie keine Website zu haben.⁣⁣ Ich zeige dir meine Strategie für mehr Traffic auf deiner Website.

Das Geheimniss der Suchmaschinenoptimierung: So bekommst du mehr Traffic durch SEO

Ich beschäftige mich schon eine lange Zeit mit Suchmaschinenoptimierung und bin froh, dass Google seinen Algorithmus immer weiter entwickelt. Zum Beispiel war es, als ich angefangen haben mich damit zu beschäftigen, noch wichtig SEO-Texte auf seiner Website zu platzieren. Das waren Texte, die so vollgestopft mit dem Keyword waren, dass sie kaum noch lesbar waren und auch nicht wirklich viel Mehrwert geboten haben.⁣

Heute sind solche Methoden, Gott sei Dank, nicht mehr notwendig.⁣⁣ Der Algorithmus wird von Google immer weiter angepasst und legt den Fokus schon seit einiger Zeit mehr auf die Nutzerfreundlichkeit. Du musst deine Texte nicht mehr sinnlos mit Keywords befüllen. Heute ist es wichtiger, dass der Text gut lesbar ist und einen Mehrwert, sprich nützliche Informationen, enthält. 

Dennoch sind Keywords wichtig und ein Schlüsselelement in meiner SEO-Strategie. Diese Strategie ist eigentlich ganz einfach um zu setzen: Finde deine Nische! 

 

Deine Nische finden

Nehmen wir beispielsweise an, ich will mit einem Online-Shop T-Shirts verkaufen. Du brauchst nicht lange recherchieren, um zu merken, dass der Markt mit Shops, die T-Shirts anbieten, schon ziemlich gesättigt ist. Deswegen habe ich mich entschlossen einen Shop mit T-Shirts aus Bio-Baumwolle zu eröffnen. Und genau da habe ich auch schon meine erste mögliche Nische.

 

Long-Tail-Keywords⁣⁣

Als Long-Tail-Keywords werden Keywords bezeichnet, die nicht nur aus einem, sondern aus mehreren Wörtern bestehen. Anstatt auf das Keyword "T-Shirt" oder "Shirt" zu setzen, wäre es für mich vielleicht besser das Long-Tail-Keyword  "Bio Baumwoll T-Shirt" zu benutzen. 

 

"Bio Baumwoll T-Shirt"?! Das googelt doch niemand!

Eins gleich vorweg, Long-Tail-Keywords werden garantiert nicht das gleiche Suchvolumen haben, wie einfache Keywords. Das ist aber nicht unbedingt etwas Schlechtes. Wenn das Long-Tail-Keyword wirklich zu deinem Angebot passt, wirst du damit genau die richtigen Leute ansprechen. 

Der Traffic, den ich durch das Keyword "Bio Baumwoll T-Shirt" erhalte wird weit hinter dem liegen, den ich mit dem Keyword "T-Shirt" erreichen könnte. Allerdings wird mein Traffic zu einem sehr großen Teil aus Leuten bestehen, die sich genau für das interessieren, was ich anbiete. Das wirkt sich dann positiv auf die Klickrate, die Verweildauer und zum Schluss natürlich auch auf meine Verkäufe mit dem Online-Shop aus.

 

Überprüfe das Keyword

Um zu überprüfen, ob das Keyword jetzt auch wirklich das halten kann, was ich gerade versprochen habe, gibt es verschiedene Tools im Internet:

Ich nutze den KWFinder, das ist letztendlich aber Geschmackssache. 

geheimnisse-seo-kwfinder.jpg

Eine Recherche bei KWFinder zeigt mir, dass das Keyword „Bio Baumwolle T-Shirt“ ein monatliches Suchvolumen von 250 hat. Die grün hinterlegte Zahl am Ende der Tabellenzeile heißt, dass es nicht schwer ist für dieses Keyword zu ranken. Gleichzeitig sehe ich noch das Keyword „Bio T-Shirt“ mit einem monatlichen Suchvolumen von 530.⁣⁣ Interessant sind auch die Keywords "T-Shirt Bio Baumwolle", "Baumwoll T-Shirt" und "Bio Shirt"

 

Keyword gefunden! Was jetzt?

Der nächste Schritt ist es, Inhalte für diese Keywords zu verfassen. Den Nutzerinnen und Nutzern, die auf meinen Shop kommen, interessieren sich ja ohnehin für Bio Baumwoll T-Shirts, also sind sie auch an Inhalten interessiert, die damit zusammenhängen. In diesen Artikeln kann ich gleichzeitig auch noch wertvolle Informationen packen. Spontan würde mir ein Artikel zur Herkunft und Herstellung der Bio Baumwolle einfallen oder auch ein kurzer Beitrag zur Pflege und Wäsche meiner T-Shirts.

 

Den Traffic sichtbar machen

Wenn die Inhalte auf meiner Website beziehungsweise meinen Shop eingebunden sind, will ich natürlich wissen, ob sich die Arbeit gelohnt hat. Ich nutze Google Analytics und die Google Search Console, um meinen Erfolg zu kontrollieren. Mit diesen Tools kann ich nachvollziehen für welche Keywords meine Website bei Google angezeigt wird und wie viel Traffic auf meiner Website kommt.

Google braucht seine Zeit, um neue Inhalte zu indexieren. Es kann also durchaus ein paar Wochen dauern, bis ich tatsächlich in den Google Suchergebnissen gefunden werde.

 

 

Share: